JESUS CHRISTUS


Home / Hauptverzeichnis

aktualisiert am 10.09.2018 / 21.06.2005

 

 

 

JESUS CHRISTUS ./. Die falschen Hirten des Volkes

Aktenzeichen: siehe bei den einzelnen Vorgängen (unten)

Den Schriftverkehr in dieser Sache finden Sie weiter unten ...

 

Liebe Besucher,

 

in dieser Sache wurde ich von einer Familie mit 2 Kindern um Hilfe gebeten. Der Vater ist selbständiger Handwerker und die Mutter ist Hausfrau. Im Jahr 2004 wurde ein Haus gekauft.

 

Die Eigenheimzulage für das Haus sollte über eine Bank zwischenfinanziert, und als Eigenkapital in die Finanzierung mit eingebracht werden. Doch aufgrund von noch vorhandenen Steuerschulden wurde die Eigenheimzulage von einem Herrn Rainer Erichsen, "vom Finanzamt Balingen" beschlagnahmt. So fehlten bei der Kaufpreiszahlung rd. Euro 15.000,--. Die anderweitige Nachfinanzierung dieses Betrages wurde von der finanzierenden Bank abgelehnt.

 

Da die Auszahlung über ein Treuhandkonto erfolgte, der Kaufpreis zum Zahlungstermin aber nicht vollständig nachgewiesen werden konnte, musste diese Familie doppelt Zins bezahlen. Einmal für das auf das Treuhandkonto ausgezahlte, bis zum Eingang des gesamten Kaufpreises gesperrte, Darlehen der finanzierenden Bank und einmal die Verzugszinsen aus dem Hauskaufpreis an die Verkäuferin.

 

Das sture Verhalten des Finanzbeamten Rainer Erichsen, der sich gnadenlos an seine Vorschriften hält, hat nun eindeutig dazu geführt, dass der Familie erheblicher finanzieller Schaden in der Grössenordnung von ca. Euro 10.000,-- entstanden ist und beinahe zum Verlust des Hauses geführt hätte. Ich bin zuversichtlich, dass die gesamte Finanzierung in Kürze auf eine andere Bank umgeschuldet werden kann. (zwischenzeitlich Gott sei Dank erledigt) Bitte beten Sie dafür, dass die finanzielle Situation dieser Familie bald wieder bereinigt und in Gott gesichert ist. Danke!

 

Natürlich waren Steuerschulden vorhanden, doch die Einkommenssituation des Familienvaters hätte eine kulante Rückführung der Steuerschuld, parallel zum Hauskauf problemlos ermöglicht. Natürlich hätte man das Haus in dieser Situation nicht kaufen dürfen, aber als es gekauft war, konnte man nicht ohne grossen finanziellen Schaden zu erleiden einfach alles wieder rückabwickeln.

 

Das war dem Herren vom Finanzamt buchstäblich sch...egal, und so begann die Sache anzulaufen nachdem der Familie, vom Finanzamt, das Konto und das Einkommen gepfändet wurde. Wie soll eine Familie und ein selbständiger Handwerker mit einem gepfändeten Konto und Einkommen überleben?

 

Das ist Gewaltanwendung und Erpressung in reinster Mafiamanier und steht einem Räuber oder Verbrecher gut an, aber nicht einem verantwortungsvollen - unter Amtseid stehenden - Beamten. Doch der Amtseid ist gegenüber dem Staat geleistet, nicht gegenüber dem Volk! Unter Ausserachtlassung der Menschwürde und der Menschenrechte die immer über den Interessen eines bankrotten, weil in Dummheit oder verbrecherisch heruntergewirtschafteten (Schein)Staates (= Verwaltungskonstrukt BRD, lt. Carlo Schmid /SPD) stehen wird ein Mitglied der Gemeinschaft fast in den Ruin, zumindest aber in grosse finanzielle und seelische Not getrieben.

 

Dass zwischen Staat und den Menschen des Volkes sehr wohl ein grosser Unterschied besteht bestätigt der FDP-Vorsitzende Westerwelle ausdrücklich in folgendem Zitat aus jesus.de: «Alle anderen Parteien vertrauen zuerst dem Staat und erst dann dem Bürger. Nur wir Liberale vertrauen zuerst dem Bürger und erst dann dem Staat», betonte Westerwelle. Quelle:http://www.jesus.de

 

Unten finden Sie den gesamten Schriftverkehr in chronologischer Reihenfolge geordnet von unten, die älteren Schreiben, nach oben zu den neueren Briefe

In chronologischer Reihenfolge geordnet:
aktualisiert am 09.11.2006

69      09.11.2006  Mein Einspruch gegen das Urteil vom 08.11.2006 des AG Reutlingen

68      31.10.2006  Meine Begründung zum Einspruch

67      17.10.2006  Ladung zum Gerichtstermin 

66      05.10.2006  Mein Einspruch gegen den Strafbefehl

65      25.09.2006  Strafbefehl des AG Reutlingen / eingeg. 04.10.2006

64      27.07.2006  Ermittlungsverfahren wegen Beleidigung EINES Polizeibeamten

         AB HIER BEGINNT DER ALTE FALL WIEDER VON VORNE

63      11.08.2006  Beschluss des OLG Stuttgart

62      26.07.2006  Vollstreckungshaftbefehl

61      26.07.2006  Mein Schreiben an das OLG Stuttgart

60      21.07.2006  Meine Info an das FA Balingen 

59      21.07.2006  Mein Widerspruch an das Landgericht TÜ / Beschluss 11.07.2006

58      11.07.2006  Beschluss des LG Tübingen

57      23.06.2006  Meine Beschwerde an das AG Reutlingen

56      13.06.2006  Beschluss des AG RT

55      13.06.2006  Brief des Oberlandesgerichts

54      01.06.2006  Mein Brief an das OLG Stuttgart

53      30.05.2006  Brief des Oberlandesgerichts

52      29.05.2006  Brief des Bundesverfassungsgerichts

51      24.05.2006  Mein Brief an das OLG Stuttgart

50      24.05.2006  Mein Brief an das Bundesverfassungsgericht

49      23.05.2006  Brief des Bundesverfassungsgerichts

48      18.05.2006  Brief des Bundesgerichtshofes

47      16.05.2006  Meine Antwort auf die Ladung zum Strafantritt

46      16.05.2006  Mein Brief 02 an die Polizeidirektion Reutlingen

45      16.05.2006  Mein Brief 01 an die Polizeidirektion Reutlingen

44      15.05.2006  Brief der Staatsanwaltschaft Tübingen

43      12.05.2006  Ladung zum Strafantritt

42      11.05.2006  Mein Brief an das Bundesverfassungsgericht / Erlass einer einweiligen Verfügung

41      11.05.2006  Mein Antwortbrief (09.05.06) an den BGH - Frau RinLG Dr. Stade

40      11.05.2006  Mein Brief an den BGH / Widerstand gemäss GG, Art. 20.4

39      11.05.2006  Mein Brief an die Staatsanwaltschaft Tübingen

38      09.05.2006  Bundesgerichtshof - Reaktion

37      08.05.2006  Deutscher Bundestag - Reaktion

36      08.05.2006  Bundesministerium der Justiz - Reaktion

35      03.05.2006  Bundesministerium der Justiz

34      03.05.2006  Deutscher Bundestag

33      02.05.2006  Mein Brief an den Bundesgerichtshof

32      26.04.2006  Vollstreckungsprotokoll vom 04.05.2006

31      26.04.2006  Vollstreckungsauftrag vom 26.04.2006 Gerichtsvollz. Bäuerle

30      27.04.2006  Meine 3. Mahnung an die Staatsanwaltschaft Tübingen

29      09.04.2006  Meine 2. Mahnung an die Staatsanwaltschaft Tübingen

28      27.03.2006  Meine 1. Mahnung an die Staatsanwaltschaft Tübingen

27      14.02.2006  Meine Antwort an die Staatsanwaltschaft Tübingen

26      02.02.2006  Staatsanwaltschaft Tübingen / Kostenrechnung

25      20.01.2006  LG Tübingen / Beschluss

24      28.12.2005  Meine Antrag auf Entscheidung durch das Berufungsgericht

23      27.12.2005  AG Reutlingen / Beschluss

22      24.12.2005  Meine Antwort auf das Schreiben des AG Reutlingen

21      20.12.2005  AG / Schreiben / Anhörung durch das AG (eingeg. 22.12.2005)

         ZIEL ERREICHT - DIE UMFINANZIERUNG IST ERFOLGREICH ABGEWICKELT

20      21.11.2005  Meine Erinnerung zu meinem Widerspruch (Berufung) vom 18.11.2005

---      20.11.2005  Flugblatt: Die 96-ste These im Namen des Volkes (noch nicht verteilt)

19      18.11.2005  Meine Begründung zum Widerspruch gegen das Urteil vom 31.10.2005

18      07.11.2005  Meine Antwort auf den Schuldspruch vom Reformationstag 31.10.2006

17      31.10.2005  AG / URTEIL Im Namen des Volkes / eingeg. 10.11.2005

16      23.10.2005  Meine Antwort auf die Anfrage zum Beweisantrag

15      21.10.2005  AG / ANFRAGE ZUM BEWEISANTRAG

14      20.10.2005  Meine Antwort / der angebotene Beweisantrag wird von mir gestellt

13      18.10.2005  AG / LADUNG GERICHTSTERMIN 31.10.2005, 11:00 Uhr, Saal III

12      15.10.2005  Mein unbeschränkter Einspruch

11      11.10.2005  Meine Antwort / Kommentar zum Aktenzeichen

10      04.10.2005  STRAFBEFEHL DES AG REUTLINGEN / eingeg. 10.10.2005

         ZIEL ERREICHT - DIE KONTOPFÄNDUNG WURDE AUFGEHOBEN

09      04.07.2005  Mein Brief an das Finanzamt Balingen, Herrn Kallenberg

08      04.07.2005  Mein Brief an das Finanzamt Balingen, Herrn Kallenberg

07      04.07.2005  Mein Brief an das Finanzamt Balingen, Herrn Kallenberg

06      04.07.2005  Mein Brief an das Finanzamt Balingen, Frau Biel

05      04.07.2005  Mein Brief an das Finanzamt Balingen, Herrn Erichsen

04      01.07.2005  Mein Brief an das Finanzamt Balingen, Herrn Maier

03      23.06.2005  Mein Brief an das Finanzamt Balingen, Herrn Erichsen

02      22.06.2005  Mein Brief an das FA Balingen, Herren Heck und Griese und Frau Kast

01      21.06.2005  KONTOPFÄNDUNG DURCH DAS FINANZAMT BALINGEN

SO HAT ES BEGONNEN.............................................................................................................................

 



Datenschutzerklärung
Eigene Webseite von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!